11. Februar 2019

Prominente Jury nominiert die Besten für den INHORGENTA AWARD 2019

Die Spannung steigt: Am 24. Februar wird der INHORGENTA AWARD 2019 im Rahmen einer exklusiven Gala in München in acht Kategorien vergeben. Die begehrte Trophäe zeichnet die besten Designs und Konzepte der internationalen Schmuck- und Uhrenbranche aus. Die prominente Jury um Schauspielerin Bettina Zimmermann und Top-Model Franziska Knuppe hat nun jeweils drei Kandidaten für sieben der acht Kategorien nominiert. Die Online-Abstimmung für den „Public Choice Award“ läuft bis zum 15. Februar.

Rekordbeteiligung beim INHORGENTA AWARD, der am 24. Februar zum dritten Mal vergeben wird! Für die begehrte Auszeichnung der internationalen Schmuck- und Uhrenbranche gingen bei der INHORGENTA 140 Bewerbungen ein – so viele wie nie zuvor. Dazu trug auch die neu eingeführte Kategorie „Design Newcomer of the Year“ bei, die sehr gut angenommen wurde.

Die Einreichungen für die insgesamt acht Kategorien kamen aus neun Ländern. Den weitesten Weg legte dabei ein Schmuckstück aus Mauritius im Indischen Ozean zurück. „Das macht uns sehr stolz und zeigt, dass der INHORGENTA AWARD in der internationalen Schmuck- und Uhrenbranche inzwischen seinen festen Platz hat“, sagt Stefanie Mändlein, Projektleiterin der INHORGENTA MUNICH.

Zur wieder einmal hochkarätigen Jury zählen in diesem Jahr: Schauspielerin Bettina Zimmermann, Top-Model Franziska Knuppe, die Designer Markus Hilzinger, Xavier Perrenoud und Patrik Muff, Professorin Christine Lüdeke, Anja Heiden von Wempe, Uhren-Experte Gisbert Brunner und Style-Expertin Nicola Erdmann von ICONIST.

„Die Bewerbungen waren sehr beeindruckend. Überall konnte man den Ideenreichtum und das feine Handwerk erkennen. Die Zusammenarbeit mit den Jury-Kollegen war für mich inspirierend und es hat mir viel Spaß gemacht“, meinte Schauspielerin Bettina Zimmermann.

Und Top-Model Franziska Knuppe ergänzte: „Obwohl ich bereits das dritte Mal als Jury-Mitglied dabei bin, ist es für mich immer wieder eine große Ehre und Freude, die schönen Schmuckstücke, Designs, Uhren und überzeugenden Konzepte bewerten zu dürfen.“

Einen halben Tag lang begutachteten und diskutierten die neun Juroren die 140 eingereichten Schmuckstücke, Designs, Konzepte und Uhren. Nach den Votings standen die Listen mit den drei Nominierten pro Kategorie fest.

In der Kategorie Fine Jewelry sicherten sich die deutschen Hersteller Gellner und Hans D. Krieger sowie die spanische Marke Facet Barcelona den Platz auf der Shortlist.

Nominiert für die Kategorie Watch Design wurden Bruno Söhnle, U-Boat und Bulova. Casio, Garmin und Alpina schafften es in der Kategorie Smart- und Connected Watches auf die ersten Plätze. „Die Nachfrage nach Smartwatches wird in den nächsten Jahren noch weiter steigen“, ist Juror und Uhren-Experte Gisbert L. Brunner überzeugt.

Für die Kategorie Fashion Jewelry wurden Altesse aus Frankreich, Concrete Jungle und Bernd Wolf nominiert.

Die Nominierten IsabelleFa, Brigitte Adolph und Corinna Heller können sich Hoffnungen auf den Award in der Kategorie Designer of the Year machen.

In der Kategorie Next Generation Retail sind die Geschäfte Weber, Haarhaus und Kinzel & Rall nominiert.

Für die Bestenliste der neu eingeführten Kategorie Design Newcomer of the Year sind sich Alessa Joosten, Karin Heimberg und Gitta Geschmück nominiert.

Die Nominierten der Kategorie Public Choice Award werden durch ein öffentliches Publikums-Voting ermittelt, welches noch bis zum 15. Februar unter www.inhorgenta-award.de möglich ist.

Am 24. Februar wird der INHORGENTA AWARD in den acht Kategorien im Rahmen einer exklusiven Gala – moderiert von TV-Star Alexander Mazza – schließlich vergeben. Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe München, sagt: „Wir alle können uns auf einen tollen Abend mit großartigen Nominierten freuen.“

Bild zu dieser Presseinformation

Bild zu dieser Presseinformation