Pressemitteilung

Nominierte stehen fest: Das sind die Anwärter auf den INHORGENTA AWARD 2020

11. Februar 2020
  • Die Einreichungen: international, kreativ und vielseitig
  • Expertenjury bewertete die eingereichten Uhren und Schmuckstücke in sechs von acht Kategorien
  • Drei Finalisten pro Kategorie stehen fest

Zum vierten Mal wird dieses Jahr der INHORGENTA AWARD vergeben. Über 120 Uhren und Schmuckstücke wurden für den begehrten Preis eingereicht. Nun wurden die drei Finalisten pro Kategorie durch die Jury festgelegt. Die Nominierten der Public Choice Kategorien wurden per Online Voting gewählt. Neu ist 2020 die Einführung der zweiten Public Choice Kategorie „Best Watch“, die die positive Entwicklung im Uhren-Segment auf der Messe hervorhebt. Die INHORGENTA MUNICH, Europas führende Messe für Uhren, Schmuck und Edelsteine, findet vom 14. bis 17. Februar auf dem Münchner Messegelände statt.


Am 16. Februar kommt das Who-is-Who der Branche bei der exklusiven INHORGENTA AWARD Gala in der Münchner BMW Welt zusammen und erwartet gespannt die Vergabe der Trophäe in acht Kategorien. Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, sagt: „Mit dem INHORGENTA AWARD ist es uns gelungen, eine echte Anerkennung für die Vielfalt und das Können der Branche zu schaffen. Ausschlaggebend ist dafür unsere Jury aus erfahrenen und qualifizierten Experten.“

Das sind die Nominierten

Die 10 Jurymitglieder bewerteten die eingereichten Schmuckstücke und Uhren mit hoher Fachkompetenz. Erstmals im Gremium dabei waren unter anderem Claudia Hofmann, Stylistin und Mitbegründerin des Fashion Council Germany und Jörn Kengelbach, Chefredakteur des Magazins ROBB REPORT.

In der besonders beliebten Kategorie „Fine Jewelry“ konnten sich Capolavoro, A. Odenwald und Hans D. Krieger gegen das starke Teilnehmerfeld durchsetzen.

„Fashion Jewelry“ war die teilnehmerstärkste Kategorie. Neben EvaStone schafften es gleich zwei Schmuckstücke von Bernd Wolf sich die Plätze unter den Nominierten zu sichern.

Auch die Kategorie „Designer of the Year“ ist immer heiß umkämpft. Guya Merkle, Marion Knorr und Jutta Ulland können auf den INHORGENTA AWARD hoffen.

Die Talente Jiayi Zhang, Eliana Petsch und AKA Jewels – Alina Abegg gehen ins Rennen um den Titel „Design Newcomer“.

Welches „Next Generation Retail“ Konzept kann am meisten überzeugen: Juwelier Vogl, Jan Spille oder Hoffmann Schmuck?

Nominiert für die Kategorie „Watch Design of the Year“ sind Victorinox, Frederique Constant und Citizen.

„Die Entscheidung fiel angesichts der innovativen und inspirierenden Schmuckstücke und Uhren wirklich schwer. Es ist jedes Jahr faszinierend zu sehen, wie viel Kreativität die Branche zu bieten hat. Dieses Jahr waren besonders viele mutige Pieces dabei“, sagt Jurymitglied Anja Heiden, Mitglied der Geschäftsführung von WEMPE.

In den beiden Public Choice Kategorien wurde per Online Voting über die Finalisten entschieden. In der Kategorie „Best Piece of Jewelry“ haben Jaime Moreno, Capolavoro, und Christina Aguilar Chancen auf die Trophäe. Garmin, Sternglas und Casio sind für die Kategorie „Best Watch“ nominiert.

Der INHORGENTA AWARD: vielseitig und international beliebt

Das Teilnehmerfeld ist auch in diesem Jahr wieder besonders breit: hochwertige Schmuckstücke und Uhren, innovative Techniken und kreative Designs sind mit dabei. Zudem sind die Einreichungen erneut international geprägt. Die Einreichungen kamen beispielsweise aus Griechenland, Spanien, oder auch Dänemark. Stefanie Mändlein, Projektleiterin der INHORGENTA MUNICH: „Es ist großartig zu sehen wie beliebt der Award in der Branche ist – auch über Deutschland hinaus. Ich freue mich auf einen wunderschönen Abend, der die herausragenden Leistungen der Branche gebührend feiert.“

Zugehöriges Bildmaterial
Pressekontakt
Barbara Kals
Barbara Kals
PR Managerin
Messegelände, 81823 München
+49 89 949-9721473